Throne of destiny Throne of destiny
Name Shine IMG
Contact Send pm
Member Userpage
Website Diary
Experience 676
 
Last visit 06/14/2007 03:39 PM
 
IMG

Gallery   Exams   Statistics IMG
  Pets   Realty   Wardrobe   Shop   Cuddle toys

IMG
Age: Alter: 16
Location: Wohnort: Himmel
Parents: Eltern: -
Siblings: Geschwister: einen älteren Bruder -> gefallener Engel
Relationships: Familienverhaeltnisse: sie besitzt zu ihren Eltern keinen Kontakt weil sie mit ihnen meistens nur Streit hatte, dasselbe mit ihrem Bruder.
Character: Charakter: leicht provozierbar, stur, hitzköpfig, manchmal eiskalt, kann aber genauso liebevoll sein.
Duties: Aufgaben: Sie erhält ihre Aufträge direkt von Gott, er zeigt ihr welches Schicksal den Menschen bestimmt ist, so muss sie diese Schicksale den Menschen aufbürden. Manchmal aber verändert sie sie etwas, auch wenn sie es eigentlich nicht darf und dadurch riskiert verbannt zu werden. Sie sieht also direkt nach Gott als erste, welcher Mensch ein Engel werden darf. Aber genauso besitzen auch Engel Schicksale. Manchmal leidet sie darunter einem ihrer Freunde vielleicht etwas nicht so schönes auf den Weg geben zu müssen.
Past: Vergangenheit: Als sie noch ein Mensch war begleitete sie viel Leid und Schmerz. Doch hatte sie nie jemanden die Schuld daran gegeben, nein.. vielmehr eigentlich sich selbst. Sie setzte sich aufopferungsvoll für die Dinge ein an die sie glaubte (wobei sie nicht immer sehr gläubig war wenn es um Gott ging). Schon damals krachte sie oft mit anderen zusammen, und Streit stand an der Tagesordnung, dadurch ist sie sehr ernst geworden.
About your element: Element: Das Schicksal ist ein Element das man nicht greifen oder sehen kann. Man weiß einfach das es da ist. Es ist nicht kontrollierbar, nicht für Menschen. Etwas sich fortlaufend bewegt, genauso schön wie auch schmerzhaft ist. Doch wenn man selbst schuld an einer schlechten Situation ist, sollte man es nicht dem Schicksal zu schieben.

  Risings and spells

Shine war dazu bereit, ihren Weg gegen den eines Menschen zu tauschen. Dies hätte ihren Tod bedeutet. Aber ihr war es gleich. Gott ließ den Weg des Menschen ändern, und Shine durfte weiterleben.

Ich habe angefangen mir selbst mehr zu vertrauen. Dadurch habe ich Gottes Kraft gestärkt.

Schritt für Schritt
näher ans Licht.

Dieses Licht, es gibt uns Wärme
es ist nicht so fern wie die Sterne

Oh, du warmes Licht
verschwinde nicht

Wir wollen weiter kommen
tun was wir können.
weiter voran,
so weit es geht.

Und geben stets unser Bestes.
und am Ende des Festes
stehen wir im Licht
und es verschwindet nicht.


  As I became an angel...  As I became an angel...
Ein Tag wie jeder andere. Es war noch früh am morgen. Aber die Sonne lachte schon langsam hinter dem Horizont. Ihre Schwingen waren weit ausgebreitet, und ihr Flug sicher. Ihr Schwert hielt sie in ihren Händen. Zu dieser Zeit war es am wahrscheinlichsten angegriffen zu werden - so glaubte sie zumindest. Und riskieren wollte sie nichts. Vorsichtig landete sie auf einem Felsen. Von hier aus konnte Shine die Menschen gut beobachten. Eigentlich war es ihr nicht erlaubt die Erde, die Welt der Menschen, zu besuchen. Doch es war ihr gleich. Im Himmel war es langweilig und nervig. Sie hatte keine Aufgabe. Dies war wohl dass was sie am meisten störte. Gott hatte ihr immer noch nichts zugeteilt und diese ständige Warterei ging ihr wahnsinnig gegen den Strich. Etwas tun zu wollen, eine Aufgabe zu haben, einen Sinn im Leben - den hatte sie nicht, deshalb bauten alle Hoffnungen darauf. Shine blickte sich um. Es war so gut wie still, vielleicht nur ein paar Schritte zu hören. Und ab und zu das Schreien eines kleinen Kindes. Sie stutzte. Dieses Gebrüll dass sie nun gehört hatte kam nicht aus einem Haus. Zwar war es eine Kinderstimme, aber sie kam nicht aus dem Wohnviertel das vor ihr lag. Langsam aber sicher und jedes Detail der Umgebung erkundend fuhr sie ihre Sinne aus. Die Stimme die an ihr Ohr drang, war nicht weit von ihr entfernt. Vielleicht 200 - 300 Meter. Als sie, sie geortet hatte, ging sie sicher darauf zu. Es interssierte Shine nur zu sehr, was geschehen war. Nach einer Weile kam sie an die Stelle. Ein kleines Kind, etwa 6 Jahre alt, lag am Boden, es schrie und weinte. Die Augen fest zugekniffen. Shine ließ ihre Schwingen verschwinden und kniete sich neben das Kind. Es war ein Mädchen. Langes schwarzes Haar verdeckte das Gesicht. "hey ..." Auf eimal blickte es auf. Fragend sah sie Shine an. "Was ist los?" Obwohl sie eigentlich nichts für Kinder übrig hatte, frage sie dennoch. Die kleine hörte nicht auf zu weinen, aber nach einer weile verfiel sie nur noch in ein lautes schluchzen. "Niemand liebt mich .." Schockiert über diese Aussage wusste Shine im ersten Moment nicht was sie sagen sollte. "Wie kommst du darauf?" Verwirrt sah sie das Mädchen an. "Mama .. Papa ... alle ... sie sind weggegangen ... ohne mich ... " Die Kleine fing wieder an laut zu weinen. "Komm ... ich bringe dich auf deinen Weg ... sie suchen nach dir ... da bin ich mir sicher" Shine's Stimme hatte eine beruhigende Wirkung auf das Mädchen. Sie breitete ihre langen Schwingen aus, und stand auf und streckte ihr die Hand aus. "Komm!" Die Kleine wischte sich schnell die Tränen aus dem Gesicht und ergriff dann Shine's Hand. Es dauerte nicht lange und Shine hatte sie zu ihrem Elternhaus geführt. Während des Weges redeten sie etwas. Das Mädchen hatte daran gezweifelt, dass sie jemand liebt, aber Shine hatte ihre das Gegenteil bewiesen; Ihre Eltern waren heilfroh sie wiederzusehen; die Kleine würde nie wieder an etwas zweifeln, an dass sie so sehr geglaubt hatte. Aber bald war es Zeit, und Shine musste in den Himmel zurück kehren. Sie hatte sich schon zu lange in der Welt der Menschen aufgehalten. In den himmlischen Gefielden wurde sie direkt zu Gott bestellt. Natürlich war er wütend weil sie seinen Befehle missachtet hatte - aber Shine war überglücklich. Sie hatte ihre Aufgabe bekommen. "Engel des Schicksals ... führe jene die vom Weg abkommen zurück ins Licht ... "
IMG

  My companionn Miyano  My companionn Miyano
IMG
Sie hustete. Wie sehr sie doch Erkältungen hasste, und jedes Jahr, mindestens einmal, wurde sie davon heimgesucht. Zumeist nur sie - denn wie oft bekamen Engel schon eine Erkältung inklusive Husten, Schnupfen etc.?! Noch dazu musste sie arbeiten, klar man hatte ihr angeboten zu Hause zu bleiben aber das würde ihrem Charakter nicht entsprechen. Also auf ins Vergnügen. Zumindest hatte man ihr die Ausflüge in die Menschenwelt erspart. Also blieb sie hier.

Kurze Zeit nachdem Shine angefangen hatte den Papierkram zu erledigen (wie sie es doch manchmal hasste), öffnete sich die Tür und eine relativ zierliche Gestalt, mit einem süßem Lächeln auf den Lippen stand dort und sah sie freundlich an.

"Wenn ich mich vorstellen darf. Mein Name ist Miyano" dabei verbeugte sie sich leicht.

"Toll." Shine's Laune war gerade nicht die beste, was wollte denn hier so ein kleines "Ding" ?! "und weiter?!" fragte sie gereizt.

"Ich wurde ihnen zugeteilt. Ab heute helfe ich ihnen."
"Ich brauche aber keine. Danke. Ciao!"

Shine stand auf und wollte Miyano aus der Tür schieben, natürlich protestierte diese lauthals als ein Engel durch die Tür (Der Raum hatte zum Glück mehrere, sodass sie nicht aufeinander prallten) geflogen kam.

"Ihr müsst sofort auf die Erde! Dämonen!"

Kaum wurde ihr die Bedeutung dieser Worte klar war sie auch schon weg - und Miyano hinterher.

"Du nervst, Kind!"
"Ich bin kein Kind! Ich bin mindestens fast so alt wie du!"
"Aber auch nur fast!" knurrte sie leise.

Den Dämon aufzuspüren war keine große Sache, immerhin war sie ja schon Herrschaft und beherrschte das ganz besonders gut, nicht umsonst hatte sie viel gekämpft.
Dieser Dämon hatte sich unter die Menschen geschlichen und sähte Hass, Misstrauen und Neid unter den Menschen.

"Stoppe dein Unterfangen Dämon und du wirst nicht leiden!"

Der Dämon kam ihr irgendwie gerade Recht, wenigstens an ihm konnte sie ihre Wut auslassen.
Natürlich dachte dieser nicht daran und Shine wollte ihren Kreuzstab hervorholen als sie etwas bemerkte. Es fehlte ihr an Energie. "Verdammt" zischte sie. Warum ausgerechnet jetzt?!

Miyano grinste breit.

"Ruh' dich aus. Du bist erkältet."

Eine andere Wahl hatte sie wohl nicht. Shine seufzte.

Miyano zog ein Wakizashi. Ein Kurzschwert um genau zu sein. Der Dämon war damit schnell besiegt. Stolz kehrte sie zu Shine zurück.

"Danke."
"Bitte." Erneut lächelte Miyano. "Partner?"
Shine nickte. "Partner."

"Hatschie!!!"
"Angesteckt, hm?" *grin*

  Heavenly pets  Heavenly pets
IMG
Kirschblüten.. Ich liebe Kirschblüten! Shine war einmal mehr auf der Erde. Und jetzt zur Frühlingszeit als die Kirschbäume richtig blüten war es wirklich wunderschön dort. Aber auch die schönsten Zeiten haben Schattenseiten. Sie zog durch die Menschenmassen, getarnt natürlich. Zwar hatte sie ihren Auftrag längst erledigt, und das ausnahmsweise schnell, doch wollte sie dieses kleine bisschen Zeit ausnützen die die sie gewonnen hatte. Das Land schien nur so vor Lebendigkeit zu schreien. Sie lächelte. Doch schneller als ihr lieb war wurde sie zurückgerufen. /.. immer diese Hektik.. / In windeseile war sie auch schon wieder im Himmel. Schlechtgelaunt lief sie durch die Gänge. Lieferte ihren Bericht ab, so wie es sich gehörte. Und das nicht ohne ein paar böse Bemerkungen zu machen. Kaum hatte sie einen neuen Auftrag in den Händen kam ein Engel in ihre Richtung gerannt. Er hielt vor ihr. Kurze Zeit keuchte er leicht, anscheinend war er ziemlich hektisch hierher gerannt. "Was gibts?" Kühl wie immer war ihre Stimme. "Ich bitte euch um Hilfe.. " Er sah sie mit einem richtigen Dackel-Blick an. Shine nickte kurz und folgte ihm dann. Sie fragte nicht bei was. /.. Er wird schon wissen ob ich dabei helfen kann .. / Kurze Zeit später bemerkte sie in welche Richtung der Engel sie gebracht hatte. Und zwar in die Abteilung die für die Haustiere zuständig war. /.. ich glaub wir sind hier falsch.. / Skeptisch sah sie ihn kurz an. Sie hatte mit den himmlischen Haustieren doch nichts zu tun. Klar als Mensch hatte sie mal Katzen und nen Hund, aber das konnte wirklich nicht der Grund sein. Sie gingen durch eine schlichte Tür, und kamen in einen ziemlich kleinen Raum. Noch ein paar andere Engel waren dort, und das anscheinende Problemkind. Eine Art Hund saß da und knurrte. /.. hm.. wenn ich mich erinnere von der rasse Lupe .. / Als sie den Raum betreten hatten, sahen sie ein paar Engel verzweifelt an. "Er lässt keinen an sich ran.. warum wissen wir auch nicht.. " erklärte er. "Ihr seid doch wirklich blind" Mit einem Blick hatte sie das 'Problem' schon erkannt. Shine machte ein paar Schritte auf ihn zu. Er wich widerum ein bisschen mehr zurück in die Ecke. "Wenn du sie nicht rausgiebst kann ich auch nicht helfen.. " Die anderen Engel sahen sie überrascht an. Der Lupe hörte auf zu knurren. Sah sie dafür nur noch prüfend an. Shine setzte ging in die Hocke. "Meinst du es hilft ihr wenn du sie wegsperrst? Wie soll ein Arzt dem Patienten helfen wenn er nicht an ihn heran kommt, hm?" Er nickte leicht und ging ein paar Schritte zur Seite. Zum Anschein kam ein kleines Acara, das sich leicht an der Pfote verletzt hatte. Shine lächelte leicht und nahm es in die Arme. "Tima.. und Tya.. "

  Private statement  Private statement
Jo klar glaube ich an Engel. Nyu wahrscheinlich liegt es daran, dass ich für mich einen Schutzengel habe - und der beschützt mich gut ^^' außerdem weiß ich aus rein esotherischer Sicht, dass es Engel gibt; für mich persönlich sind sie Wesen die einfach da sind - sie leben wie du und ich, und sie vermitteln für mich dass es noch was anderes gibt außer den (oft dummen) Menschen ~.^

Engel leben im Himmel, aber sie können die Erde 'besuchen'. Dies gilt aber nur für die Schutz- und Elementengel. Sie haben dort im Himmel Familie, Freunde, Geliebte. Auch wenn die meisten Gott am meisten lieben, gründen sie dennoch Familien oder Beziehungen auch wenn sie keine Kinder bekommen können. Denn nur Gott ist es möglich neue Engel zu erschaffen. Jeder Engel hat eine bestimmte Aufgabe, die sie, wenn nicht mich Erlaubnis vom Himmel aus ausführen. z.B.: Der Engel der Hoffnung darf auf die Erde um die Menschen in einer bestimmten Form (z.B.: durch Auftreten in Gestalt eines Menschen) den Menschen diese Hoffnung zu bringen. Schutzengel sind zum Teil bestrafte Engel, oder jene die zu 'schwach' für größere Aufgaben sind - aber es gibt auch Ausnahmen. Ihre Hauptaufgabe ist es die Menschen zu schützen, wenn Gott es nicht anders vorgibt. Element Engel sind wesentlich freier als andere. Sie können auf Erden und im Himmel ein und ausgehen. Sie stehen direkt unter Gott. Trotzdem haben sie nicht alle Rechte und werden nicht von allen Engel angesehen. Im Himmel wird kein Wesen, egal welcher Art, bevorzugt oder benachteiligt. Aber auch Streit kommt vor, aber Gerichte gibt es nicht, sie sind selbst auf sich gestellt um diese zu schlichten. Nur bei extremen schwerstfällen schlichtet Gott. Wobei dies nicht sehr oft vorkommt. Im Reich Gottes leben die Engel ähnlich wie auf der Erde. Häuser, Städte, Kolonien sogar ganze Bezirke.
IMG

IMG