Seraph of fire Seraph of fire
Name Lil IMG
Contact Send pm
Member Userpage
Website Luna´s World
Experience 414
 
Last visit 11/06/2012 06:59 PM
 
Layout Manager in guild "Dreamers"
IMG

Eowin   Gallery   Exams   2nd account   Statistics IMG
  Pets   Realty   Wardrobe   Shop   TCG   Cuddle toys

IMG
Age: Alter: 180 Jahre
Location: Wohnort: mein eigenes Himmelschloss
Parents: Eltern: Eltern habe ich leider keine da sie Menschen sind und ich jetzt ein Engel bin. Michael hat mich bei sich aufgenommen und sich um mich gekümmert, er hilft mir wenn es ihm möglich ist bei meinen Problemen.
Siblings: Geschwister: Ich habe leider keine Geschwister auch als Mensch hatte ich keine, wäre ja schlimm wenn es noch jemanden wie mich gäbe.
Relationships: Familienverhaeltnisse: Ich habe keine richtige Familie aber Michael versucht mir meine Familie zu ersetzten und tut alles damit ich mich bei ihm wohlfühle. Leider sehen wir uns nicht oft da ich viel unterwegs bin. Wenn wir uns dann mal treffen gibt es immer eine riesen Party.
Character: Charakter: Ich bin meistens gut gelaunt und gehe gerne mal einem kleinen Kräftemessen aus dem Weg. Wenn man mich allerdings provoziert dann bin ich sehr schnell dabei und meistens die erste die sich mit dem Gegner anlegt. Ich bin auch sehr Temperamentvoll und dann weis man nie was auf einen zu kommt daher hat jeder ziehmlichen Respekt vor mir.
Duties: Aufgaben: Meine Aufgaben sind sehr verschieden Gott hat mich als Richter ausbilden lassen damit ich Rechtsprechen kann. Aber meine Hauptsächliche Aufgabe ist es gegen die Dämonen als Heerführer der Himmlischen Heerscharen zukämpfen. Dann muss ich noch über das Feuer wachen und dafür sorgen das es niemals erlischt. Hin und wieder übernehme ich auch andere Aufgaben das können Botengänge für Gott sein oder ich bin einem noch nicht so erfahrenen Engel als Berater zugeteilt. Eine andere Aufgabe ist es die Rekruten auszusuchen und wenn nötig mit zu unterrichten.
Past: Vergangenheit: Meine Vergangenheit ist recht einfach ich habe im Himmel gelebt und bin durch einen dummes Missgeschick auf die Erde gefallen, dort habe ich gelebt bis ich mich an mein Leben als Engel erinnert habe und bin dann wieder zurück in den Himmel wo ich bis jetzt lebe.
About your element: Element: Das Feuer hilft mir die Dämonen zu bekämpfen ohne es gäbe es auf der Erde keine Wärme oder manchmal gäbe es dann auch kein Licht. Es ist also in vielen Situationen hilfreich viele sagen das wir perfekt zusammen passen da wir bei Stimmungsschwankungen haben und gleichermaßen gefährlich und hilfreich zugleich sein können.

  Risings and spells

Ich habe Gott geholfen die Dämonen zu besiegen, dafür hat er mich zu einem Erzengel ernannt.

Ich habe Gott im Himmlischen Gerichtshof als Richter vertreten und dafür gesorgt das jede Seele an ihren bestimmungs Ort gelangt.

Einst begann ich klein und nichtig
doch was keiner glaubte wurd nun wahr
oben neben Gott steh ich
viele Prüfungen musst ich meistern
viele Aufgaben musst ich bestehn
doch gesiegt hab ich immer
und darf nun hier stehn
die Geschicht hat nun gezeigt
das wer hart arbeitet mit viel Fleiß
den Lohn seine Arbeit stets bekommt


  As I became an angel...  As I became an angel...
Immer wenn ich alleine war habe ich mir vorgestellt ein richtiger Engel zu sein.
Aber an diesem Tag wurde alles anders an diesem Tag sah ich meinen ersten Engel, es war nur sein Schatten aber ich sah ihn. Am nächsten Tag ging ich den selben Weg noch mal und ich sah seinen Schatten zum zweiten mal. Es wurde dunkel und ich war zu Hause da sah ich dieses Licht es war so wunderschön warm und angenehm, als würde ich etwas wiederfinden was ich verloren hatte und dennoch schon immer in mir hatte aber es ignorierte. Da fing dieses Licht an mit mir zu reden und ich fragte nur was es wolle, es antwortete ich will nichts von dir aber du hast mich gerufen. Ich stand einfach nur da und wusste von nichts als mir dann klar wurde das ich es war der es suchte, wollte ich mehr wissen und es fing an mir alles zu erzählen, mir viel alles wieder ein auf einmal war diese Lücke in meinem Gedächtnis geschlossen die ich seit meiner Kindheit in meiner Erinnerung hatte, aber ein Teil des Puzzles fehlte mir noch und das war meine Aufgabe dieses fehlende Stück zu finden und es zusammen zusetzten. Es bracht mich in meinen Träumen an andere Orte an denen ich schon einmal gewesen bin und die umrisse des Lichts wurden immer deutlicher aber ich begriff einfach nicht das nahe liegendste. Bis es mir sagte das ich das Licht bin, es erzählte mir von meinem Unfall als ich klein war ,mein Temperament war schon damals mein Verhängnis gewesen und ist es heute noch, ich fiel auf die Erde und war unerreichbar für sie, da mich Menschen aufgenommen hatten. Es erzählte mir auch wie mein richtiger Name ist was meine Aufgaben sind. So kam es das ich wieder Lil der Engel des Feuers wurde und im Himmel meinen alten Platz einnahm um die Engel in den Kampf gegen das Böse zuführen.
IMG

  My companionn Eowin  My companionn Eowin
IMG
Es geschah vor langer Zeit. Da tobte ein Krieg wie die Welt ihn zuvor noch nie gesehen hatte. Doch es sollte Hoffnung geben. Ein Licht soll die Dunkelheit vertreiben und dem Licht zum Sieg verhelfen. Diese Prophezeiung wurde vor mehr als 700 Jahren zum ersten mal ausgesprochen. Seit diesem Tag lebt sie in unseren Herzen und gibt uns Mut und Kraft für jeden Tag.

Das Licht in der Dunkelheit

Die Dämonen hatten uns schon seit Tagen mit ihren Angriffen regelrecht bombardiert und uns kaum Zeit zum Ausruhen gelassen. Als endlich dann die Nachhut eintraf waren wir alle erleichtert. Der Stapel von Urlaubs Anträgen nahm auch kein ende also beschloss ich den Stapel in zwei hälften zu teilen und so den Urlaub zu vergeben. Meiner viel dummerweise auf die zweite hälfte ich musste also zwei Wochen länger warten aber meine leidensgenossen und ich machten das beste daraus und freuten uns über den bevorstehenden Urlaub. Als ich endlich dann zu Hause war saß dort auch schon jemand der auf mich wartete. Michael hatte beschlossen mir mal wieder einen Besuch abzustatten. Allerdings sind seine Besuche immer mit Problemen verbunden. Die ich mir gerne anhöre da ich ihn eh selten zu gesicht bekomme. Michael erzählte erst von diesem und jenem, er fragt wie es Ray und Kay geht und er fragte nach Rikku was alles eigentlich nur ein Zweck erfüllen sollte er wollte vom Grund seines eigentlichen Besuches ablenken. Als ich jedoch nach dem eigentlich Grund fragte schwieg er und sagte erst einmal nichts. Dann fing er an "Ich habe etwas gefunden und egal was du jetzt auch denkst ich glaube es interessiert dich und die fragen die ich dir gestellt habe waren nicht nur als Ablenkung vom Grund meines eigentlichen Besuches gedacht." Als ich das hörte war ich erst einmal baff woher wusste er was ich denke oder kennt er mich schon so gut? Wir gingen in Labor, fuhren 5 Stockwerke runter, gingen einen Langen Korridor entlang und kamen endlich vor einer Tür zum stehen. Michael öffnete langsam die Tür und ich erkannte eine Person sie schien verletzt zu sein. Er meinte es sei eine Begleiterin. Als ich fragte was das sei bekam ich nur zur Antwort sie wird dir helfen und dich beschützen. Nach einigen Minuten des Schweigens sagte er nur noch "Als ich sie fand musste ich sofort an dich denken sie war schwer verletzt und sich hat dennoch nicht aufgegeben und obwohl ich ihr helfen wollte hat sie mich angegriffen. Genau wie du!" Er ging wieder!
und ließ mich alleine mit ihr im Zimmer. Sie besuchte sie jeden Tag bis sie aufwachte. Man erlaubte mir da sie ja jetzt zu mir gehört sie mit zunehmen. Man erklärte mir erst mal was ich zu tun habe und wie ich mit ihr umgehen muss und so weiter. Ich hätte ihn am liebsten sonst wohin gewünscht aber meint es ja mal wieder gut mit mir also hab ich versucht das beste aus Michaels Geschenk zu machen. Zu Hause angekommen musste ich gleich wieder in den Kampf ziehen jedoch mit der kleinen. Auf dem Schlachtfeld angekommen stellen wir erst mal das Lager auf. Die kleine hatte bis jetzt noch kein Wort mit mir geredet und ich fing an mir sorgen zu machen. Auf einmal griffen uns die Dämonen an meine Männer griffen zu den Waffen und versuchten sie zurück zu treiben. Meine kleine Begleiterin war jedoch auf einmal verschwunden. Als ich jedoch ins Lazarett kam sagte Rikku mir das sie sie gesehen hat wie sie in den Wald gelaufen ist um sich dort zu verstecken, Ich nahm mein Schwert und etwas Verbbands zeug und lief ihr hinter her ich hörte nur noch wie Rikku rief " Und was ist mit deiner Verletzung! Ach mach doch.................!" Im Wald angekommen hörte ich auch schon wie die Dämonen sagten "Sie muss hier irgendwo sein." Ich schlich mich an den Dämonen vorbei und suchte sie. Vor einer steilen Felswand fand ich sie, die Dämonen waren dicht hinter mir. Ich kannte die Gegend und kletterte mit ihr auf einen Felsvorsprung in etwa 30 m Höhe. Gerade oben angekommen trafen auch die Dämonen ein. Dummerweise schlugen sie genau unter dem Felsvorsprung ihr Lager auf. Etwas weiter ob war eine Höhle wir kletterten also noch etwas weiter hoch und beschlossen wohl oder über hier zu übernachten, mit dem Verbandszeug was ich noch mit genommen hatte in der eile Verarztete ich erst mal notdürftig ihre Verletzungen und legten uns dann zum schlafen hin. Auf einmal fing zu sprechen an "Warum hilfst du mir?" "Weil wir beide Freundinnen sind und die helfen sich gegenseitig." "Mein Name ist Eowin. Darf ich bei dir bleiben? Ich mag dich." So g!
ing es die ganze Nacht bis wir tief und fest eingeschlafen waren. Am nächsten morgen stand plötzlich jemand vor mir "Genau wie ich sagte sie passen perfekt zusammen. Sind abgehauen und dann haben sie sich gemeinsam in Schwierigkeiten gebracht. Aber wenigstens bringst du dich jetzt nicht mehr alleine in Schwierigkeiten." "Und übe mich aufregen!" Es waren Rikku und Michael und ich war noch nie so froh eine seine predigten zu hören wie heute. Allerdings Rikkus predigt hätte ich mir sparen können. Aber das wichtigste war Eowin und ich waren nun Freunde geworden und sie will bei mir bleiben. Ab jetzt muss ich mich nicht nur um Ray und Kay kümmern sondern auch noch um Eowin obwohl ich mich schon manchmal frage wer kümmert sich eigentlich um wen.

  Fear of death  Fear of death
Feuer und Flamme

Vor langer Zeit noch bevor der erste Engel geboren wurde schuf Gott die Elemente um die Gestirne zu formen. Wasser, Erde, Luft und Feuer verbunden durch das Fünfte Element den Geist. Lange waren sie unter sich, doch Gott beschloss weiter Engel zu erschaffen die sie unterstützen sollten. Die Elemente verschwanden allmählich, lange glaubte man das sie tot seien, aber dies war ein Irrtum. Sie lebten im verborgenen und beobachteten das geschehen.
Es geschah zur Zeit des Großen Krieges in dem Engel und Dämonen gegen einander Kämpften. Lange gab es keine Einigung und die Kräfte schienen auf beiden Seiten gleich schnell zu versiegen. Doch da gelang es einer Schar von Dämonen in den Himmel einzufallen und den Palast in Schutt und Asche zu verwandeln. Sie vernichteten mit einem wohl überlegten Schlag das Herzstück des Krieges gegen die Dämonen. Die waren vollkommen orientierungslos, es gab schließlich niemanden der ihnen befehle gab und die Dämonen wussten dies zu nutzen. Sie stellten eine Armee auf mehr als 20.000 Dämonen waren versammelt und bereiteten den letzten alles vernichtenden Angriff vor, der von ihrem Fürsten persönlich angeführt wurde. Mit einem lauten Kampfgebrüll stürzten sie sich auf die Engel die noch in der Hölle waren. Es dauerte keine 5 Minuten bis diese Armee gesiegt hatte. Ein lautes Gelächter halte durch die Unterwelt. Die letzte Schlacht hatte begonnen doch wer würde den Sieg nun wirklich davon tragen die Dämonen waren sich ihres Sieges sicher und die letzten Überlebenden ergriffen hysterisch die Flucht. Die Dämonen Armee machte sich auf den Weg zum Himmel alles schien verloren. Die Engel Armee stand vollkommen Plan los den Dämonen gegen über und es schien wirklich so zu sein sie würden verlieren aber das durfte nicht geschehen mit letzter Kraft schlugen sie die Dämonen noch einmal hinter die Barrikaden zurück doch mit noch mehr Kraft schlugen diese im selben Moment zurück. Dies war schon lange kein Kampf mehr sondern glich eher einem Gemetzel, ein Gemetzel in dem die Engel regelrecht nieder gemäht wurden. Kurz bevor die Dämonen Armee den Himmel ein nahm erstrahlte ein helles Licht es war wunder schön, so warm, es strahlte so viel Liebe und Güte aus, langsam erkannte man eine Kontur Flügel schrie einer und die Dämonen Armee erstarrte vor schreck. Jedoch war es kein Engel sondern eine Begleiterin. Sogleich stürzten sich Unmengen von Dämonen auf diese und hinter ihr schossen Feuerbälle hervor die die Dämonen vernichteten. Wieder wurde es leise und sie schauten auf das Licht. Ein Engel erschien mit 3 Flügel paaren. Es war der Engel des Feuers und sie griff mit ihrer ganzen Kraft an. Ihre Begleiterin schütze mit ihrer Kraft die Engel. Man hörte wenn man ganz leise war immer mal wieder zwei Namen Lil Lil sie ist wirklich gekommen um uns zu helfen und Eowin ist auch da sie beschützt uns vor den Dämonen. Nach einer 3 Tage dauernden Schlacht war die Hölle verwüstet und Feuer schoss aus dem Boden und die Luft brannte Lil hatte ihr Zeichen als Warnung an die Dämonen hinterlassen. Eine kleine Schar von ihnen versuchte erneut in den Himmel einzudringen sie wurden jedoch von einer gewaltigen Feuerwelle in Empfang genommen. Man feierte den Sieg im Himmel und die Rückkehr der beiden Helden. Jedoch verschwanden diese auf genauso unerklärliche weise wie sie auch gekommen waren. Im Boden konnte man jedoch mit Feuer eingebrannt die Worte lesen “In einem aussichtlosen Kampf ist aufgeben der höchste Verrat., die Schrift so heißt es sei im inneren des Palastes und brenne heute noch.

IMG

  Heavenly pets  Heavenly pets
IMG
Wie alles begann
Es war ein Tag wie jeder andere, wir sind gerade aus einem Kampf mit den Dämonen zurück gekommen und schon ertönte die Sirene erneut und wir mussten heute schon zum 3. Mal ausrücken. Die Dämonen wollten einfach keine Ruhe geben. Meine Männer und ich konnten kaum noch denn jedes mal stand ein völlig anderes Heer vor uns. Wir wunderten uns wie die das machen und wir ....... Auf jeden Fall mussten wir das dritte mal ausrücken. Der Kampf dauerte nicht lange wir hatten Übung genug und besiegten sie schnell. Als ich in mein Zelt kam hatte ich unerwarteten Besuch mein Lehrer und gleichzeitig bester Freund Michael. Erst fing er an mit mir über irgendwelche Sachen zu reden, aber das war wohl nur der Versuch von seinem eigentlichen Besuch abzulenken. Als er es dann endlich für nötig hielt mich genug getadelt zuhaben und zurechtgewiesen zuhaben, beschloss er zum eigentlichen Thema zu kommen. Ich begriff schnell warum er so lange dieses Thema gemieden hat. Der Rat hatte beschlossen "Ein jeder Engel ob groß oder klein, ob stark oder schwach soll ab jetzt einen Gefährten haben!". So sehr ich mich auch über seinen Besuch freute um so mehr wünschte ich mir er wäre nicht gekommen sondern jemand anders. Denn diesen hätte ich aus meinem Zelt werfen können aber bei Michael sah das noch etwas anders aus. Ich erklärte mich einverstanden. Damit es endlich vorbei ist. Er hatte für mich einen kleinen Lupe ausgesucht. Ich gab ihn den Namen Kay. Als ob einer nicht genug wäre bestand er hartnäckig darauf das ich noch einen zweiten Gefährten habe und auch diesen hatte er ausgesucht. Es ist nicht so das ich was dagegen habe neben den Kämpfen auf zwei Tiere aufzupassen ich habe ja angeblich genug Zeit nach der Auffassung der älteren Herren da oben also bekam ich nach Kay gleich noch einen von Michael er sagte er würde dann besser schlafen können. Ich Dummerchen konnte ihm noch nie eine bitte abschlagen. Das dümmste was ich je für ihn getan habe war dem Großminister seinen Gehstock zu verstecken da er ihn beleidigt hatte. Ich war da gerade erst 12 und er mein Held naja die Predigt habe ich bis heute noch nicht vergessen. Wie dem auch sei es war diesmal ein Kyrii und er bekam den Namen Ray. Allerdings muss man eines den älteren zugestehen sie was gut für einen ist, mittlerweile bin ich froh die beiden zuhaben. Der Abend war ansonsten recht lustig bis auf diese Sache aber das ist wieder eine andere Geschichte.

  Private statement  Private statement
Ich glaube nicht unbedingt an Gott aber ich glaube an Engel, da jemand ja all die schönen Sachen erschaffen muss die es auf der Welt gibt! Da draußen muss es etwas geben ob es nun Engel sind wie wir sie uns vorstellen weiß ich nicht aber allein der Gedanke verleit einem doch Flügel! Engel sind schon in der Bibel zufinden also warum nicht auch in der Realenwelt ob nun mit Flügeln oder ohne Engel gibt es überall, sie helfen einem und führen einen durch die Situationen die man nicht alleine schafft. Wenn man auch glaubt man ist allein und verlassen bekommt man so ein warmes gefühl und man hat wieder hoffnung (ich glaube das in diesem Moment ein Engel hinter einem ist und einen in den Arm nimmt bis man wieder mut zum weiter Leben gefasst hat und das er dann schützend seine Hand über einen hält um einen vor Gefahren zu schützen)!

Ich weiß nicht wo Engel leben aber wenn ich einer währe dann würde ich nicht unter den Menschen leben sondern irgendwo zwischen Raum und Zeit wo niemals Krieg und Hunger herrscht. Diese Welt kann sich jedoch keiner Vorstellen da dies selbst die lebhafteste Fantasie übersteigt!
Allerdings gibt es auch Sachen die Engel tun müssen, wie den Menschen helfen, sie beschützen und ihnen den Weg weisen. Engel können nicht den lieben langen Tag in der Sonne liegen und nur das tun was sie wollen ihnen geht es da genau so wie uns sie müssen auch unangenehme Dinge erledigen.
Wenn mich jemand fragt "Wer die Engel erschaffen hat?" ist meine Antwort :Gott hat die Engel nicht erschaffen wenn es sie wirklich gibt glaube ich das jeder Mensch sich seinen eigenen Engel erschafft und ihm wunderschöne Flügel gibt mit denen er durch den weiten Himmel gleitet. Ein leben als Engel könnte ich mir glaube ich nicht vorstellen es wäre zwar schön ein Engel zu sein aber ohne Sorgen ohne schlecht gelaunt früh aufzustehen, wäre schon komisch! Aber es muss Engel geben denn sie geben vielen Menschen Hoffnung und neue Kraft zum weiter machen. In seinem Leben muss man auch in eine Traumwelt entfliehen können und die Engel werden uns den Weg in diese Traumwelt weisen. So wie sie auch schon anderen den Weg gewiesen haben sind sie stehts an unsere Seite und wachen über uns!
IMG